Rohfütterung & Kochen

In früheren Zeiten war es Gang und Gäbe an Hunde und Katzen Essensreste zu verfüttern. Dies führte häufig zu Mangelversorgungen, da Hunde und Katze einen anderen Nährstoffbedarf als wir Menschen haben.

Trotz des breitgefächerten Angebots an Fertigfutter entscheiden sich auch heute noch viele Tierbesitzer, für ihr Haustier zu kochen. Die Vorteile liegen auf der Hand: man weiß, was im Napf landet, kann seinem Tier Abwechslung bieten, kann das Futter schonend zubereiten und es individuell auf sein Tier abstimmen.

Als Zutaten kann man beinahe alles verwenden, was das Herz begehrt: verschiedene Fleischsorten, Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Nudeln, aber auch Amaranth oder Quinoa, Milchprodukte, Gemüse und Obst, u.v.m. Obwohl dieses Futter abwechslungsreich ist, fehlen viele Mineralstoffe und Vitamine, insbesondere Calcium und die fettlöslichen Vitamine sind hiervon betroffen. Um diese zu ergänzen, bietet der Markt eine Vielzahl verschiedener Vitamin- und Mineralstoffpräparate. Verzichtet man darauf, riskiert man eine mangelhafte Nährstoffversorgung bei seinem Haustier und damit auch schwere Erkrankungen.

Sollten Sie sich dafür interessieren, das Futter für ihr Haustier selbst zu kochen, helfe ich Ihnen gerne dabei. Ich erstelle Ihnen einen detaillierten Futterplan, der auf die Bedürfnisse Ihres Tieres und Ihre Wünsche eingeht und ergänzt wird mit einem passenden Mineral-Vitaminpulver.

Risiken Rohfütterung

Nährstoffgehalt: Für die Kalkulation der Rationen zum Selbstzubereiten werden durchschnittliche Analysewerte von Einzelfuttermitteln verwendet. Da es sich um Naturprodukte handelt, unterliegen diese natürlichen Schwankungen. Die tatsächlich gefütterten Nährstoffe entsprechen daher eventuell nicht vollständig den kalkulierten Nährstoffen. Durch Abwechslungsreiche Fütterung kann dieses Risiko minimiert werden.

Hygiene: Im rohen Fleisch können Parasiten, Bakterien oder deren Sporen, Viren und Einzeller enthalten sein. Diese können, insbesondere bei empfindlichen Hunden und Katzen Infektionen verursachen. Zum anderen können Hunde und Katzen zu Ausscheidern genannter Krankheitsüberträger werden und so über Kot und Speichel den Menschen anstecken. Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht hierbei für Kinder, ältere, schwangere und immungeschwächte Personen. Generell ist bei der Verarbeitung von rohem Fleisch und tierischen Erzeugnissen eine angemessene Hygiene zu beachten. Bei der Verwendung von Produkten tierischer Herkunft, bei denen die Kühlkette unterbrochen worden ist (z.B. Online Versandhandel), besteht ein besonders hohes Risiko einer Infektionsübertragung. Daher ist auch eine höhere Vorsicht im Umgang mit diesen Produkten geboten. Durch Verwendung eigener Küchenutensilien für den Umgang mit diesen tierischen Produkten kann das Risiko einer Infektionsübertragung gesenkt werden. Ein wiederholtes Auftauen und wieder Einfrieren von Produkten tierischer Herkunft führt zu einer Keimvermehrung in diesen Produkten und sollte daher vermieden werden.

Risiken Kochen

Nährstoffgehalt: Für die Kalkulation der Rationen zum Selbstzubereiten werden durchschnittliche Analysewerte von Einzelfuttermitteln verwendet. Da es sich um Naturprodukte handelt, unterliegen diese natürlichen Schwankungen. Die tatsächlich gefütterten Nährstoffe entsprechen daher eventuell nicht vollständig den kalkulierten Nährstoffen. Durch Abwechslungsreiche Fütterung kann dieses Risiko minimiert werden.

Nährstoffverluste: Durch den Kochvorgang kann es zu Nährstoffverlusten in den verwendeten Futtermitteln kommen. Dies gilt insbesondere für die enthaltenen Vitamine. Das Risiko der Nährstoffverluste kann minimiert werden durch schonendes, langsames Garen, sowie der Fütterung des Kochwassers, in dem das Fleisch gekocht wurde. Des Weiteren werden Vitamine, bei denen die Verluste durch den Kochvorgang als zu hoch eingeschätzt werden, in Form eines Mineral-Vitaminpulvers zugelegt.

Hygiene: Generell ist bei der Verarbeitung von rohem Fleisch und tierischen Erzeugnissen eine angemessene Hygiene zu beachten. Bei der Verwendung von Produkten tierischer Herkunft, bei denen die Kühlkette unterbrochen worden ist (z.B. Online Versandhandel), besteht bei der Zubereitung ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektionsübertragung von Bakterien, Viren oder Einzellern. Daher ist auch eine höhere Vorsicht im Umgang mit diesen Produkten geboten. Durch Verwendung eigener Küchenutensilien für den Umgang mit diesen tierischen Produkten kann das Risiko einer Infektionsübertragung gesenkt werden.