Phosphormangel

Auch der Bedarf an Phosphor ist sehr hoch bei unseren Hunden und Katzen. Bei mangelnder Aufnahme mit der Nahrung kommt es zu Symptomen wie Lethargie, Antriebslosigkeit, Appetitlosigkeit oder im fortgeschrittenen Stadium auch zu einer Durchtrittigkeit der Gelenke. Hier sind wachsende Tiere besonders anfällig. Auch bei Tieren mit einer chronischen Niereninsuffizienz besteht die Gefahr eines Phosphormangels, da Futter für Nierenpatienten Phosphorreduziert sind und diese bei manchen Individuen zu einer mangelhaften Phosphorversorgung führen. Daher ist bei Katzen mit Niereninsuffizienz eine regelmäßige Kontrolle der Blutwerte (alle 3 Monate) und ggf. Anpassung der Fütterung anzuraten.